Mark Hartzheim
 
Serien:
Gestische Zeichnung
Gestische Zeichnung
Bewegung und Zufall spielen eine entscheidende Rolle in meinen Arbeiten. Es entstehen zunächst gestische Bewegungsspuren durch ein blindes, zwei-händiges haptisches Ertasten des Blattes mit Pastellkreide. Blind deshalb, damit keine kognitive Kontrolle über die bildnerische Aktion stattfindet. Diese Arbeitsweise erlaubt z.B. impulsive, spontane Entladungen, ohne dass diese bewußt gesteuert werden. Nach dem Erstellen mehrerer solcher "Aktionsblätter" werden diese auf ihr bildnerisches Potential hin gesichtet, eine Auswahl getroffen und dann erfolgt die Weitergestaltung. Das Rohmaterial der Aktionsblätter bildet dabei den "optischen Provokateur" (Max Ernst), der den Bildanlass gibt. Durch das Aufgreifen und Weitergestalten der von der Aktion hinterlassenen Spuren erhalten diese einen völlig neuen Charakter: Leichte, z.T. kaum sichtbare Ausdrucksspuren werden mittels Farbstift wieder ans Licht geholt und hervorgehoben, andere zurückgedrängt oder ausradiert; Farben werden intensiviert und differenziert, Formen und Linien kristallisieren sich heraus, dennoch bleibt, bei aller Verwandlung der Form- und Farbgebung, letztendlich die Dynamik der ursprünglichen Aktion erhalten.

© 2018 Mark Hartzheim